Easy-Limited.de - Logo Mail
Skip to content

Zuerst war ich überrascht.
Dann einfach begeistert.

Vorteile einer Limited Company im Detail

Seitenanfang Drucken Seite drucken

Eine Limited Company bietet insbesondere deutschen Selbständigen und Geschäftsleuten die folgenden Vorteile:

100%iger Haftungsschutz wie bei einer deutschen GmbH

Eine in Deutschland tätige Limited Company ist rechtlich der deutschen GmbH gleichgestellt und erfüllt dieselben Funktionen: Die Haftung ist auf das Vermögen der Gesellschaft beschränkt. Die Inhaber haften nur bis zur Höhe der erbrachten Stammeinlage und nicht wie bei Personengesellschaften mit Ihrem Privatvermögen. Es gibt in Hinblick auf die Haftungsbeschränkung keinen Unterschied zwischen GmbH und LTD. Diese Funktion ist bei beiden Rechtsformen absolut identisch.

Gründung bereits ab 1,- €

Anders als bei der deutschen GmbH gibt es in England kein vorgeschriebenes Mindestkapital.  Es genügt, wenn jeder Inhaber eine Anteilsschein zu einem Euro zeichnet. Es kann beliebig mehr einbezahlt werden, aber prinzipiell ist ein Euro Stammkapital für die Gründung einer englischen Limited Company ausreichend.

Gründung ohne Notar per Internet

Anders als das deutsche Handelsregister ist das englische Register nicht an Notare gebunden. Die Beantragung einer Eintragung kann jedermann selbst vornehmen. Dazu genügt ein einfacher Antrag in Papierform. 97% aller Limited Companies werden heute allerdings auf dem elektronischen Wege gegründet. Alle erforderlichen Unterlagen werden dazu mittels einer speziellen Software an das englische Companies House in Cardiff übermittelt.

Gründung in 24 Stunden anstatt Wochen

Die elektronische Gründung gestattet es, die Bearbeitungszeiten auf wenige Stunden zu verkürzen. Zwischen Antragstellung und Eintragung in das englische Handelsregister vergeht so maximal ein Werktag. Die Firma ist dann im Anschluss auch sofort rechtsfähig.

Freie Namenswahl

Anders als bei Einzelunternehmern oder einer GbR kann der Firmenname frei gewählt werden. Er muss nicht zwingend die Namen der Inhaber beinhalten sondern kann entsprechend marketingstrategischen Gesichtspunkten an der Zielgruppe ausgerichtet werden.

Hohe Flexibilität

Eine Limited Company ist prinzipiell für jeden erlaubten Geschäftszweck geeignet. Es können auch verschiedene Geschäftsbereiche mit einer einzigen Limited abgedeckt werden, sofern sich diese nicht zu sehr ins Gehege kommen (z.B. Waschsalon & Unternehmensberatung).

Wesentlich geringere Gründungskosten als bei einer GmbH

Die Anwalts-, Notars und Gerichtskosten belaufen sich bei einer GmbH-Gründung in der Regel zwischen 1000,- und 2000,- EUR, abhängig von der Komplexität. Eine Limited-Gründung ist hingegen bereits bereits ab 199,-  EUR möglich, mit allen Unterlagen für Deutschland schon ab 399,- EUR. Vor allem Neugründer und Start-Up wissen diesen Preisvorteil zu schätzen.

Hoher Bekanntheitsgrad außerhalb Deutschlands

Durch die enorme Verbreitung der Rechtsform Limited in den angelsächsischen und asiatischen Ländern genießt eine Limited auch international ein hohes Ansehen, was sie besonders auch für Firmen mit internationalem Bezug geeignet macht.

Unbürokratisches Gesellschaftsrecht

Auch für spätere Änderungen wie etwa Gesellschafter- oder Geschäftsführerwechsel, die weitere Ausgabe von Anteilen oder die Änderung des Firmennamens ist kein Notar oder Anwalt erforderlich, was Zeit und Kosten spart.