Easy-Limited.de - Logo Mail
Skip to content

Per Newsletter bin ich
stets bestens informiert.

Ab heute: Abgeltungssteuer statt bisheriges Halbeinkünfteverfahren

Seitenanfang Drucken Seite drucken

Auf von Limited Companies an die Anteilseigner ausgeschüttete Gewinne wird ab heute die neue pauschale Abgeltungssteuer von 25% erhoben. Die Abgeltungsteuer ersetzt das bislang gültige Halbeinkünfteverfahren, bei der die Hälfte der ausgeschütteten Gewinne zum Einkommen der Anteilseigner gezählt wurde, die dieses im Rahmen ihrer persönlichen Einkommensteuer zu versteuern hatten.

Die Abgeltungssteuer gilt ebenso für alle Erlöse, die durch den Übertrag von Anteilen - also einen Verkauf - erzielt werden, unabhängig von der Haltedauer. Zur Abgeltungssteuer gesellt sich der Solidaritätszuschlag und ggf. die Kirchensteuer, was  zu einer effektiven steuerlichen Belastung von rund 28 % führt.

Nachdem die Unternehmenssteuerreform 2008 eine deutliche steuerliche Erleichterung für Limited Companies auf Gesellschaftsebene brachte, stellt die Einführung der Abgeltungssteuer insgesamt wieder eine Erhöhung der steuerlichen Belastung dar, denn sie ist in jedem Fall ungünstiger als das bislang gültige Halbeinkünfteverfahren. Selbst bei einem Spitzensteuersatz von 45% ist Besteuerung der Hälfte der Einkünfte aus Gewinnen der Limited immer noch günstiger als die Besteuerung der gesamten Ausschüttung mit 25 %.

Es empfiehlt sich von daher ein Besuch beim Steuerberater, der anhand der für 2009 zu erwartenden Zahlungen erruieren sollte, ob eine Ltd. & Co KG im konkreten Fall auf Dauer nicht steuerlich günstiger ist. Auch eine Überführung einer bestehenden Limited Company in eine Ltd. & Co KG ist jederzeit möglich, wobei der Geschäftsbetrieb auf die neu gegründete KG verlagert wird. Je nach Fall können beide Gesellschaften - die Ltd. und die KG - parallel betrieben werden oder die Limited Company wird finanziell stillgelegt.

Ein weiteres probates Mittel zum Steuersparen auf Gesellschafterebene stellt die Gründung einer Dach- oder Holdinggesellschaft dar, die sich an der bestehenden Limited Company zusätzlich als Anteilseigner beteiligt. Gewinne können dort mit einer effektiven Versteuerung von 5 % geparkt und angespart werden. Die Dachgesellschaft kann davon zum Beispiel Anschaffungen machen und diese den Eigentümern zur Nutzung überlassen.